Besprechungsbox   2015
1/3

Im offenen Ladenbüro mit zehn Arbeitsplätzen direkt an den Münchner Isarauen herrscht häufig rege Betriebsamkeit. Mit der Überlegung durch den Abbruch der Trennwand zum Untergeschoss das Sonnenlicht vom grünem Hinterhof am Morgen in das Büro zu holen und die beiden Ebenen wieder zu verbinden, entstand parallel die Idee den Raum über der Treppe als ruhigen und schallgetrennten Besprechungs- und Rückzugsbereich zu nutzen und die Aufbewahrungsmöglichkeiten neu zu organisieren. Das schwarze Sideboard fungiert als Abtrennung und zugleich als Fuge zur weiß geölten Holzbox, die von der gegenüberliegenden Seite aus erschlossen und durch eine raumhohe flächenbündige Türe betreten wird, die in eine Nische aufschlägt. Aus der Box öffnet sich die vollverglaste Front, die als scheinbar rahmenloses Parallelausstellfenster zur Belüftung ausgefahren werden kann. Durch eine in die Akustikdecke integrierte Markise lässt sich die Box vollständig nach außen abkapseln sowie verdunkeln und mit den frei in der Fläche gesetzten opaken Punkten entstehen dann diffuse Lichtbeziehungen zwischen Innen und Außen.

2015 Veröffentlichung MADEby 3.2015
2016 Teilnahme an Architektouren
2017 Teilnahme an Lange Nacht der Architektur 

 

Projektnummer : 039   Bauherr : Sommer9   Kategorie : Interior, Gewerbe, Holzbau   BGF 8   LPH 1 - 9